Shoja

NLP-Ausbildungen,
Seminare, Trainings

Das Meta-Modell der Sprache

 

Das Meta-Modell der Sprache ist ein sehr nützliches Modell aus dem NLP, das zeigt, wie Sprache psychologisch funktioniert. Es besteht in seiner praktischen Anwendung aus :

1. einem Katalog von „Meta-Modell-Verletzungen“. Das sind häufig zu beobachtende Sprachmuster, die Tilgungen, Generalisierungen und Verzerrungen beschreiben. Die Kenntnis dieser Muster erlaubt es, die elementaren Prozesse menschlicher Modell-Bildung im Alltag bei anderen und bei sich zu erkennen, und

2. aus einem Katalog von sprachlichen Reaktionen auf diese „Verletzungen“. Mit diesen Reaktionen soll beim Gesprächspartner ein Prozess der „Selbstexploration“ ausgelöst werden.

Sprachmuster für die Erkundung der Tiefenstruktur nach dem Metamodell zur Rückgewinnung verlorener Informationen

Das Meta-Modell bietet Möglichkeiten, diese drei Prozesse zu hinterfragen und dadurch verloren gegangene Informationen wieder zu gewinnen. Informationen gewinnen heißt hier, eine präzise und vollständige Beschreibung des vom Sprecher präsentierten Inhalts durch spezielle Fragen zu erlangen. Dieser Prozess hilft dabei, die Verbindung zwischen der Sprache des Sprechers und seiner vollständigen Erfahrung wieder herzustellen.

Hier nur eine beispielhafte Auswahl an Sprachmustern.

Das Meta-Modell der Sprache ist insgesamt um einiges umfangreicher.

Generalisierung

Metamodellverletzung Beispiel Aufgabe Frage
UniversalquantorenVon einem Einzelerlebnis auf alle übertragen (alle; jeder; niemals; immer; jedermann;
niemand; nie etc.)
„Sie hört mir nie wirklich zu.“ Finde ein Gegenbeispiel.Wirkung, Ergebnis. „Niemals?“„Was würde passieren, wenn sie zuhören würde?“
ModaloperatorenModaloperatoren der Notwendigkeit
(sollte/sollte nicht; muss/muss nicht;
brauchen; es ist notwendig)Modaloperatoren der (Un)Möglichkeit
(kann/kann nicht; will / will nicht;
möglich – unmöglich)

 

„Ich muss für sie sorgen.“

Ich kann ihm nicht die Wahrheit sagen.“

Finde die Auswirkungen, Ergebnisse.

Finde die Ursachen.

Was würde passieren, wenn Du es nicht tätest?“  „Darf das sein?“„Was würde passieren, wenn Du es tätest?“
„Was hält Dich davon ab?“

 

Gleichsetzung (komplexe Äquivalenz)Es wird die Gleichwertigkeit zweier Ereignisse behauptet. Zwei  Erfahrungen werden als synonym interpretiert. „Sie schreit mich dauernd an, sie mag mich nicht.“ Finde ein Beispiel, das die Gleichsetzung widerlegt. „Bedeutet Anschreien immer ‚nicht mögen’?“

 

Tilgung

Metamodellverletzung Beispiel Aufgabe Frage
Einfache TilgungDas Substantiv wird weggelassen „Ich fühle mich unwohl.“ Finde die Tilgung. „Wegen was (wem) fühlst Du Dich unwohl?“
Fehlender Referenzindex „Sie hören mir nicht zu.“ Finde den Referenzindex. „Wer genau hört Dir nicht zu?“
Vergleichende TilgungEs fehlt das Objekt oder der Maßstab „Das ist mir zu teuer.“ Finde den Vergleich. „Es ist teurer als was?Im Vergleich wozu?“
Unspezifische Verben „Er lehnt mich ab.“ Stelle das Verb heraus. „Wie lehnt er Dich ab?“„Was genau macht er, dass Du Dich abgelehnt fühlst?“

 

Verzerrung

Metamodellverletzung Beispiel Aufgabe Frage
GedankenlesenDer Irrglaube, den inneren Zustand von jemandem zu kennen. „Du magst mich nicht.“ Finde die Quelle der Information heraus. „Woher weißt Du, dass ich Dich nicht mag?“
Überzeugung(verlorener Performativ)Die Person, die die Beurteilung abgibt, ist ausgeschlossen. „Es ist schlecht, inkonsequent zu sein.“ Finde die Quelle der Überzeugung heraus. „Wer sagt das?“„Für wen ist es schlecht, inkonsequent zu sein?“
Ursache – WirkungDie Ursache für ein Gefühl oder einen Zustand wird fälschlicher-weise außerhalb des Selbst gesehen. „Du machst mich traurig.“ Stelle den Zusammenhang richtig. „Wie beeinflusst Dich das, was ich mache dahingehend, dass Du meinst, traurig sein zu müssen?“
VorannahmenAussagen mit Präsuppositionen, die als wahr angenommen werden müssen, damit der Satz einen Sinn ergibt. „Wenn mein Mann wüsste, wie sehr ich leide, würde er das nicht tun.“ Überprüfe die Vorannahmen „Wie leidest Du?“„Woher weißt Du, dass Dein Mann es nicht weiß?“„Woher weißt Du, dass Dein Mann sich dann anders verhalten würde?“

 

NominalisierungWörter, die einen Prozess beschreiben;Verben, die Substantive umgewandelt wurden „Er ist ein Versager.“ Wandle das Substantiv in das Verb um. Gehe zurück zu dem Prozess und finde die Tilgung und den Referenzindex. „Worin hat er versagt?“

 

HINWEIS:

Achte bei der Anwendung dieser Fragetechniken auf einen echten und guten Rapport zu Deinem Gesprächspartner und sei in Deiner Vorgehensweise sparsam, respektvoll und einfühlsam.

Diese Techniken wurden dazu entwickelt, innere Veränderungsprozesse auszulösen. Daher kann jedes Übermaß oder zielloses Fragen dazu führen, dass Dein Gegenüber dies als „Ausfragen“ erlebt und/oder sich nicht ernst genommen oder gar veralbert fühlt!

 

„Die Qualität unserer Fragen bestimmt die Qualität der Antworten, die wir bekommen!“

Das NLP-Metamodell ist ein wichtiger Teil einer NLP-Ausbildung.

 

 

Quelle: NLP Institut für Wirkkommunikation

5 Sterne sprechen für unsere Seminare,
Trainings und NLP-Ausbildungen

Hier erfahren Sie mehr ...

 

geld_zurück

NLP-Seminare und NLP-Ausbildungen buchen
ohne finanzielles Risiko! Mit Geld-zurück-Garantie !!

lesen Sie hier mehr dazu... 

 

Feedbacks unserer Seminarteilnehmer:

  • Birgit Szebrat

    "Danke Bernd an Dich für diese wichtigen Tage. Ich kann diese Ausbildung einfach nur jedem empfehlen!!!"
  • Annette Heinz

    "Herzlichen Dank an Dich! Ich fand es großartig und bin teilweise zutiefst beeindruckt! :-)"
  • Stephan Dieckmann - Daimler AG

    "Bernd Holzfuss vom Institut für WirkKommunikation zeichnet sich durch seine außergewöhnliche Fachkenntnis im Gesamtbereich des NLP aus. Er verfügt dabei über einen einzigartigen Lehrstil, der es erlaubt theoretische und praktische Module dem Anfänger sehr effektiv näher zu bringen. Ich kann die Ausbildung bei Herrn Holzfuss nur empfehlen."
  • Dieter Wetzel

    "Hallo Bernd, auch von mir herzlichen Dank. Die Teilnahme am Diploma-Seminar hat meine Wahrnehmung weiter geschärft und meine Achtsamkeit vertieft. Das hilft mir den Menschen verständnisvoller zu begegnen und unterstützender zu wirken. Vielen Dank, dass ich das Seminar gemeinsam mit den anderen Teilnehmern geniesen durfte."
  • Anja Mitsikari

    "Das Training hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Besonders die praktische Übung war sehr beeindruckend!!! Insgesamt sehr empfehlenswert! Vielen Dank. "
  • Sabrina Lippoldt

    "Diese paar Stunden haben gereicht, um sich selbst mit ganz anderen Augen zu sehen."
  • Ina Groß

    "Das Seminar war echtes Erlebnis mit Tiefenwirkung!! Vielen Dank lieber Bernd. Du warst uns Trainer, Coach und Mentor zugleich. Ich habe viele tolle Erkenntnisse mitgenommen, von denen ich sicher sehr viel umsetzen kann. Du hast mir vielfach die Augen und den Geist geöffnet. Danke dafür - Ich kann Deine Seminare wärmstens empfehlen."
  • Beate Ludwig

    "Ich finde das Basisseminar sehr gut. Mir ist die Wichtigkeit der geistigen Einstellung bezüglich meines Lebens sehr klar geworden. Es ist sehr einfach anwendbar. Vielen Dank".
  • Stephan D.

    "Nochmals vielen lieben Dank für die tolle NLP-Practitioner Ausbildung bei Dir. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und meine Sichtweise in vielen Dingen erweitert. Ich werde die Ausbildung bei Dir weiter fortführen und freue mich auf das kommende Jahr zur NLP-Master Ausbildung."
  • Daniel Spier

    "Mich haben der hohe Praxisbezug und die vielseitige Einsetzbarkeit völlig begeistert. Die vielen Beispiele und die praktischen Übungen mit Verbesserungsanregungen haben es mir leicht gemacht."
  • Doerthe Thaler

    "Ich bin sehr froh, lange Jahre nach Absolvieren meiner Practitioner-Ausbildung nun bei Dir mich auf das Abenteuer "Master" eingelassen zu haben. Für mich war es eine inspirierende Zeit, die mir nicht nur viel Freude und Vergnügen gebracht hat, sondern mich auch in vielerlei Hinsicht reicher und klarer an ein Ziel gebracht hat, welches ich zuvor noch gar nicht gesehen hatte."
  • Marc Schramma

    "Ich kann noch nicht richtig in Worte fassen, was NLP mit mir gemacht hat. Ich habe viele meiner Sichtweisen durch NLP positiv verändern können. Dadurch habe ich viel mehr Selbstvertrauen und positive Energie fur mich gewonnen."
  • Roland S.

    "Die NLP-Practitioner-Ausbildung war für mich, als hätte sich eine Tür in eine neue Welt geöffnet. Der Kurs war von Anfang bis zum Ende eine einzige Bereicherung. Du hast es dank Deiner Kompetenz und Deiner einfühlsamen Art geschafft, eine einzigartige Atmosphäre des Vertrauens und der Offenheit zu schaffen, in der viele neue - auch tiefgreifende - Erkenntnisse reifen durften."
  • Yvonne Rank

    Ich habe meine NLP-Ausbildung bei Bernd Holzfuss gemacht und bin von seiner ruhigen und souveränen Art komplett begeistert. Der Trainer lebt das NLP vor. In den Wissensgebieten ist er kompetent und in der praktischen Anwendung einfühlsam und authentisch. Die umfangreichen Ausbildungsunterlagen dienen mir noch heute als wertvolles Nachschlagewerk. Besonders hat mich der wertschätzende und respektvolle Umgang während der Ausbildung beeindruckt. Für mich war es ganz leicht, das Neue Wissen zu erlernen und es heute wie selbstverständlich in meinem Beruf und im privaten Leben anzuwenden. Ich kann Bernd Holzfuss uneingeschränkt weiterempfehlen.
  • Marcus W.

    Hallo lieber Bernd, ich möchte Dir noch herzlich zu einem Deiner besten Seminare gratulieren, die ich bei Dir besuchen durfte, den "Practitioner Coach". Sowohl die Atmosphäre unter den verschiedensten Teilnehmern, die sich sehr schnell zu einem funktionierenden und unterstützenden Team zusammengefügt haben, als auch für mich nun den Schritt von den Format-Elementen zur praxisnahen Anwendung der NLP-Interventionen. Natürlich passiert das innerhalb einer Gruppe nicht "einfach so". Das bedarf jemanden, der neben allen anderen Ebenen auch den Blick auf die Gruppe hat. Herzlichen Dank an Dich für dieses Erlebnis und Hut ab. Viele liebe Grüße Marcus
 

 

Wir sind Mitglied in den führenden NLP-Verbänden und Organisationen

 

Unser Institut wurde als Referenz für eine Fernseh-Dokumentation zum Thema: "NLP und Coaching" ausgewählt !

Fernsehbeitrag bei RNF.WISSEN und Rhein-Main TV mit uns und unserem Institut in der Hauptrolle.