Shoja

NLP-Ausbildungen,
Seminare, Trainings

NLP-Glossar

NLP-Begriffe und deren Bedeutung

Es befinden sich 25 Einträge in diesem Glossar.
Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Formatting

Formatierung. Begriff, der in der Ausbildungs-, Vortrags- und Präsentationstechnik verwendet wird. Formatting beschreibt das Vorgehen des Referenten, dem Publikum anzukündigen, wieviel Platzbedarf die nun folgenden Informationen erfordern werden (ähnlich der Größe einer Datei, die auf der Festplatte gespeichert werden soll) und wie diese strukturiert sind. Z.B.: "Sie werden nun drei verschiedene Oberbegriffe kennenlernen, die sich jeweils in drei Bereiche unterteilen".

 

Formel für Veränderung
Im NLP üblicherweise: Gegenwärtiger (ungewünschter) Zustand + Ressource (Potential) = (zukünftiger) erwünschter Zustand. Manchmal heißt dies aber auch Strukturmodell der Veränderung und die Formel ist dann: Teilen - Verändern - Vereinen (= Alchemistische Formel: Analyse - Transmutation - Integration). > Manchmal stehen der Veränderung einschränkende Glaubenssätze (Interferenzen) entgegen. Interferenzen haben ihre Ursache oft in einer Verletzung der Ökologie (internen Verträglichkeit) durch die "angestrebte" Veränderung. Interferenzen äußern sich durch Inkongruenz des Klienten oder einfach dadurch, dass trotz korrekter Durchführung der Intervention keine (dauerhafte) Veränderung eintritt.
Four (4)-MAT-System

Ein bewährtes und in NLP-Ausbildungen gängiges Format für die Wissensvermittlung. Es ist ein didaktisches System, das Menschen in Bezug auf deren Motivation, neue Sachinformationen zu erlernen, in vier Fragerichtungen einteilt:

WARUM-Typ - Etwa 35 Prozent der Zuhörer wollen vor allem wissen, WARUM man sich mit dem folgenden Thema beschäftigt.
WAS-Typ - Etwa 22 Prozent wollen wissen, WAS ist der Inhalt? Sie wollen die Zahlen, Daten, Fakten der den Sachinhalt erklärt bekommen.
WIE-Typ - Etwa 18 Prozent wollen wissen, WIE es geht und möglichst gleich ausprobieren.
WOZU-Typ (oder auch "was-wäre-wenn-Typ") - Etwa 25 Prozent wollen wissen, WOZU sie das Erlernte in der Praxis einsetzen können.


Die Einführung eines neuen Themas oder Formats in einem NLP-Seminar folgt daher in der Regel immer dem gleichen Muster:

MOTIVATION ---> WARUM beschäftigen wir uns mit dem folgenden Thema?
WISSEN -------> WAS genau machen wir da (z.B. dem Format)?
DEMO/ÜBUNG--> WIE genau geht es (z.B. das Format) praktisch?
DEBRIEFING ----> WOZU kann ich es (zusätzlich noch) gebrauchen?
Andere Formate für Präsentationen sind z.B. das S.C.O.R.E, das CPT, das CPPP oder das Grinder Format.

Four (4)-Tuple

Richard Bandler entlehnte den Begriff 4-Tuple (auf Deutsch: 4-Tupel) aus der Sprache der Vektor-Mathematik für die sensorische Beschreibung von Erfahrungen auf Basis der fünf Sinnesmodalitäten (VAKOG). Weil in dieser Beschreibung die olfaktorische und die gustatorische Repräsentation zu einer Kategorie zusammengefasst wurde, entstand der 4 Tupel (VAKO).

Fraktionierung
Vertiefung des Trancezustandes durch sog. Deepener oder durch mehrfache Wiederholung einer Tranceinduktion mit anschließend Tranceausleitung.
Framing

Einrahmen. Etwas in einen Rahmen stellen, im Sinne von: Ihm eine bedeutungsgestaltende Umgebung zuweisen. Bedeutungsgebung ist ein Prozess, der überwiegend unbewusst abläuft und maßgeblich vom jeweiligen Rahmen mitgestaltet wird. Diese Rahmen sind jedoch nicht objektiv, sondern sie werden subjektiv (bewusst oder unbewusst) selbst definiert, sofern kein externes Framing angeboten wird. Im NLP unterscheidet man zahlreiche Frames, z.B.: Als-Ob-Rahmen, Kontrast-Rahmen, Relevanz-Rahmen, Übereinstimmungs-Rahmen usw. Framing zielt darauf ab, einem Ereignis, einer Information oder einer Gegebenheit einen Rahmen zuzuweisen, innerhalb dessen eine Information verstanden werden oder bewertet werden soll. Gutes angewendetes Framing kann darin unterstützen, Bedeutungsgebungs- und Bewertungsprozesse gezielt zu gestalten.

Synonyme - Einrahmen
Fremdgefühle
Von anderen Menschen ungeprüft übernommene Gefühle (wie z.B. Schuld oder Verantwortung), Der Begriff stammt aus des Systemischen Familientherapie
Führen
Die gezielte Steuerung eines Kommunikations- oder Interventionsprozesses, der mit dem Angleichen (pacing) beginnt und für den Klienten in ein bis dato neues Verhalten mündet. Durch zielgerichtete Verändern des eigenen Verhaltens auf der Basis eines guten Rapports wird erreicht, dass der andere automatisch (unbewusst) folgt. Vom Klienten akzeptiertes Führen ist nur auf der Basis eines guten Rapports möglich. Anfängliche Führungsphasen dienen der Überprüfung, ob schon ausreichend Rapport besteht, oder dieser noch weiter verstärkt werden muss.
Führungssystem
Das interne Repräsentationssystem, das (als erstes) Informationen aus dem Langzeitgedächtnis hervorholt, die dann wieder ins Bewusstsein treten. Ist das Führungssystem z.B. visuell, erinnert sich der der Gefragte zunächst an innere Bilder, die ihm den Zugang zu seinen Erinnerungen ermöglichen. (Siehe auch Leitsystem.)
Future Pace

Zukünftiges Tempo. Der gedankliche (Test-)Schritt in die Zukunft, um mental eine in der Gegenwart gefundene Problemlösung mit den gewünschten Ressourcen für Situationen in der Zukunft zu verknüpfen. In nahezu allen NLP-Formaten steht er (zusammen mit dem Öko-Check ) am Ende des Formates (Veränderungsprozesses) und wird durch geeignete Fragetechniken herausgearbeitet. z.B.: „Wie wird es sein, wenn Du künftig... ?“ Ziel des Future Pace ist es, sicherzustellen, dass die angestrebten Verhaltensweisen und Reaktionen in den zukünftigen Situationen ganz natürlich und automatisch eintreten werden. Durch Beobachtung des Klienten während des Future Pace kann der Coach die Physiologie des Klienten überprüfen (Kongruenz?, Ressource-Physiologie?, ... ), um festzustellen, wie erfolgreich die Veränderung vermutlich umgesetzt werden wird und ggf. nacharbeiten.

5 Sterne sprechen für unsere Seminare,
Trainings und NLP-Ausbildungen

Hier erfahren Sie mehr ...

 

geld_zurück

NLP-Seminare und NLP-Ausbildungen buchen
ohne finanzielles Risiko! Mit Geld-zurück-Garantie !!

lesen Sie hier mehr dazu... 

 

Feedbacks unserer Seminarteilnehmer:

  • Stephan Dieckmann - Daimler AG

    "Bernd Holzfuss vom Institut für WirkKommunikation zeichnet sich durch seine außergewöhnliche Fachkenntnis im Gesamtbereich des NLP aus. Er verfügt dabei über einen einzigartigen Lehrstil, der es erlaubt theoretische und praktische Module dem Anfänger sehr effektiv näher zu bringen. Ich kann die Ausbildung bei Bernd Holzfuss nur empfehlen."
  • Ina Groß

    "Das Seminar war echtes Erlebnis mit Tiefenwirkung!! Vielen Dank lieber Bernd. Du warst uns Trainer, Coach und Mentor zugleich. Ich habe viele tolle Erkenntnisse mitgenommen, von denen ich sicher sehr viel umsetzen kann. Du hast mir vielfach die Augen und den Geist geöffnet. Danke dafür - Ich kann Deine Seminare wärmstens empfehlen."
  • Stephan D.

    "Nochmals vielen lieben Dank für die tolle NLP-Practitioner Ausbildung bei Dir. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und meine Sichtweise in vielen Dingen erweitert. Ich werde die Ausbildung bei Dir weiter fortführen und freue mich auf das kommende Jahr zur NLP-Master Ausbildung."
  • Marc Schramma

    "Ich kann noch nicht richtig in Worte fassen, was NLP mit mir gemacht hat. Ich habe viele meiner Sichtweisen durch NLP positiv verändern können. Dadurch habe ich viel mehr Selbstvertrauen und positive Energie fur mich gewonnen."
  • Roland S.

    "Die NLP-Practitioner-Ausbildung war für mich, als hätte sich eine Tür in eine neue Welt geöffnet. Der Kurs war von Anfang bis zum Ende eine einzige Bereicherung. Du hast es dank Deiner Kompetenz und Deiner einfühlsamen Art geschafft, eine einzigartige Atmosphäre des Vertrauens und der Offenheit zu schaffen, in der viele neue - auch tiefgreifende - Erkenntnisse reifen durften."
  • Yvonne Rank

    Ich habe meine NLP-Ausbildung bei Bernd Holzfuss gemacht und bin von seiner ruhigen und souveränen Art komplett begeistert. Der Trainer lebt das NLP vor. In den Wissensgebieten ist er kompetent und in der praktischen Anwendung einfühlsam und authentisch. Die umfangreichen Ausbildungsunterlagen dienen mir noch heute als wertvolles Nachschlagewerk. Besonders hat mich der wertschätzende und respektvolle Umgang während der Ausbildung beeindruckt. Für mich war es ganz leicht, das Neue Wissen zu erlernen und es heute wie selbstverständlich in meinem Beruf und im privaten Leben anzuwenden. Ich kann Bernd Holzfuss uneingeschränkt weiterempfehlen.
  • Marcus W.

    Lieber Bernd, ich möchte mich ganz herzlich für eines Deiner besten Seminare bedanken, das ich je besuchen durfte: Den "NLP-Practitioner Coach". Sowohl die Atmosphäre unter den verschiedensten Teilnehmern, die sich sehr schnell zu einem funktionierenden und unterstützenden Team zusammengefügt haben, als auch für mich nun den Schritt von den Format-Elementen zur praxisnahen Anwendung der NLP-Interventionen. Natürlich passiert das innerhalb einer Gruppe nicht "einfach so". Das bedarf jemanden, der neben allen anderen Ebenen auch den Blick auf die Gruppe hat. Herzlichen Dank an Dich für dieses Erlebnis und Hut ab. Viele liebe Grüße Marcus
  • Susanne K.

    Die Practitioner-Ausbildung im Institut für WirkKommunikation ist beste Investition in mich selbst, die ich jemals getätigt habe. Bernd und Jasmin sind kompetente Trainer, denen es gelungen ist, eine gute Ausgewogenheit zwischen der Vermittlung theoretischen Wissens und zahlreicher praktischer Übungssequenzen zu finden. In einzigartiger Atmosphäre der historischen Hofreite und maßgeblich durch einen respektvollen Umgang, durfte ich erleben, wie jedem Einzelnen von uns der Raum gegeben wurde, um persönlich zu wachsen. An jedem einzelnen Wochenende bin ich mit neuem Wissen und mit neuer Energie nach Hause gefahren. Jeder einzelne Kilometer der jeweils 280 km sowie jeder €uro ist bestens investiert. Die NLP Practitioner-Ausbildung hat mein Leben verändert und ich freue mich auf die Fortsetzung. Danke, Jasmin und Bernd!
  • Danni K.

    Jetzt, am Ende meiner erfolgreich bestandenen Practitioner Prüfung ist mein Herz voll Liebe gefüllt, meine Ansichten an vielen Stellen um 180 Grad gewendet und mein Leben mehr als bereichert. Bereichert um viel neues Wissen, dass Bernd und Jasmin so geduldig, humorvoll und liebevoll vermittelten, wie ich es vorher noch nie erlebt habe. Bereichert von einer Wertschätzung, sowohl von allen Teilnehmern, als auch den Trainern. Bereichert von all den Eindrücken, an denen mich die anderen Teilnehmern haben teilnehmen lassen. Ich danke Bernd und Jasmin noch einmal für diese tolle Zeit und freue mich auf den Master.
  • Thilo S.

    Eine NLP Ausbildung am Institut von Bernd und Jasmin Holzfuss kann ich nur weiterempfehlen: Damit öffnet sich Dir eine neue Welt. Wenn sich in Deinem Leben etwas ändern soll, dann sei Du diese Veränderung!
 

 

Wir sind Mitglied in den führenden NLP-Verbänden und Organisationen

 

Claudia Hönig im Interview mit Bernd und Jasmin zum Thema: "NLP für angehende Heilpraktiker der Psychotherapie."

Persönliches über uns, unser Institut und das NLP...